NOSMOKE - Mehr g'sunde Lebenjahre.

Mehr g'sunde Lebensjahre durch g'sunde Politik.

Nichtraucherschutz ist nur die Spitze des Eisbergs unserer Ideen für ein g'sünderes Europa. Steigern wir die g'sunden Lebensjahre für alle ÖsterreicherInnen, indem in Zukunft jede politische Entscheidung auf Basis ihrer (in)direkten Gesundheitsfolgen getroffen wird. Bewerte unsere Themen und schick' uns Deine Ideen (gerne auch anonym).

Mehr g’sunde Lebensjahre 🥇 🚬

Problem ➝ Klientelpolitik ist der Regierung wichtiger als die Gesundheit aller BürgerInnen (Raucherlokale, Tempo 140, Höhere Rezeptgebühren...). Es zählt momentan Clickbait statt Expertenmeinung.

Position ➝ Politische Entscheidungen auf Basis ihrer (in)direkten Gesundheitsfolgen treffen.

Lösung ➝ G’sundheit soll Priorität Nr. 1 im politischen Alltag erhalten. Mehr Gesundheitskompetenzen auf europäischer Ebene, damit nationale Regierungen nicht Gesetzte zum Gesundheitsnachteil der eigenen BürgerInnen durchdrücken können.

Ein 4-Augenprinzip (Checks+Balances) zwischen Europa und nationalen Regierungen, ob auf die Gesundheit bei jedem Gesetz geachtet wird.

Problem ➝ Österreicher haben 16 g'sunde Lebensjahre weniger als die Schweden. Im EU-Vergleich sind wir seit Jahren auf einem der unteresten Plätze.

Position ➝ Die g'sunden Lebenjahre aller Bürgerinnen mit Motivation, Innovation und gezielten Investitionen in Vorbeugung steigern.

Lösung ➝ Erfolgsmodelle anderer Länder anwenden. Mehr Geldmittel direkt zum Bürger anstatt in diverse Planunsfehler umleiten. G'sunde Lebensmittel sollen billiger werden (bzw. gefördert werden) als ung'sunde.

Problem ➝ Fast 900.000 Unterstützerinnen des Don't Smoke Volksbegehrends werden ignoriert. Und die Touristen lachen uns sowieso aus, wenn man ihnen das österreichische Raucherparadies erklärt.

Position ➝ Rauchverbot einfach umsetzen. Es ist ein Armutszeugnis für diese Regierung, dass der Verfassungsgerichthof die Regierung erst dazu zwingen wird.

Lösung ➝ Rauchverbot jetzt umsetzen, damit Politik endlich dem Recht folgt. Raucher ordentlich fördern, die damit aufhören wollen.

G’sundheit ist die wahre Währung. 👨‍⚕️‍💸

Problem ➝ Am Land gibt's zu wenig Ärzte. Kassenärzte in der Stadt müssen Patientinnen wie am Fließband abfertigen. Die überproportionale Bevorzugung bei Terminvergaben von Privatpatienten feuert die gesellschaftliche Spaltung an. Es fehlt die Transparenz der Vergabe.

Position ➝ Die Leut' am Land bei den Hausärzten nicht ignorieren. Wartezeiten müssen transparent vergeben werden und nicht nach dem 3-Klassensystem: Kasse, Freunderlwirtschaft, Privatpatient.

Lösung ➝ Innovation wie Telemedizin und Landarztbus (2x wöchentlich kommt z.B. die mobile Arztpraxis auf den Dorfplatz) gegen den Ärztemangel am Land. Zentrales Buchungs- und Zuweisungssystem von Arztterminen wie eine Hotelbuchungsplattform. Freie Arztwahl, Verfügbarkeiten bei anderen Ärzten in der Nähe werden jedoch angezeigt.

Problem ➝ Sind all-in Verträge, lebenslang arbeiten und konstate Optimierung und Produktivistät wirklich der Sinn des Lebens?

Position ➝ Eine wachsende Wirtschaft hängt mit der g'sundheit der Menschen zusammen. Solides Wirtschaftswachstum braucht g’sunde Leut.

Lösung ➝ Steuern müssen endlich an dem Ort gezahlt werden, wo sie entstehen. Frauen endlich ident verdienen wie Männer, ohne Ausrede und herumtricksen. Zielführende Produktivität ohne Burnout und Überforderung sind nur möglich, wenn die Gesellschaft mental und pysisch leistungsfähig bleibt. Und Problemen frühzeitig erkannt und vorgebeugt wird.

Problem ➝ Wer Wirtschaftskrisen verstehen will, braucht nur Geschichte lernen. Aber die Gier ist a Hund. Wenn's bergauf geht, glaubt jeder es wird uns noch besser gehen. Bis die Party endet und das Kartenhaus einbricht.

Position ➝ Gesundheit ist viel mehr als 'Nur nicht krank sein'.

Lösung ➝ Auf die nächste Krise vorbereitet sein. Und nicht erst Feuerwehr spielen, wenn das halbe Haus brennt.

Frei. Friedlich. Fairer: Europa für die Jüngsten erhalten. 🔒🇪🇺

Problem ➝ EU-Populisten wollen EU-Institutionen von innen destabilisieren. Die EU ist nicht schlecht, versagt bei großen Entscheidungen leider oftmals in den Augen Vieler. Prioritäten werden nicht immer richtig gesetzt und oft an den wahren Problemen der Leute vorbei.

Position ➝ Langwierig verhandelte Vereinbarungen dürfen nicht im Schnelldurchlauf gebrochen werden. Alle Staaten müssen sich an die selbst beschlossenen Spielregeln der EU halten. Einfache Leute mehr in den politischen Entscheidungsprozess mit direkter Demokratie einbeziehen. Sonst implodiert die Solidarität.

Lösung ➝ Den Sorgen der Leute am Land mehr Respekt schenken und einbeziehen. Sollten wir uns vielleicht vor EU Populisten mehr als vor Flüchtlingen fürchten? Panik machen ist keine Lösung. Nicht nur 40+ Abgeordnete, sondern auch die jungen Generationen und Zufallsabgeordnete müssen im Parlament vertreten sein.

Problem ➝ Auf jeder Website, die du besuchst, sehen die Pop-ups zu Cookies, Datenschutz und AGB's anders aus. Oftmals sind sie störend und behindern dich dabei, schnell und unkompliziert den eigentlichen Inhalt zu sehen.

Position ➝ Nationalen Unternehmen wie der POST darf man es nicht einfach durchgehen lassen, dass sie unerlaubt massenhaft persönliche Daten über uns abspeichern. Datenschutz-Popups sollen auf jeder Website einheitlich aussehen, ohne dich zu stören. Die Menschen sollen vor allem beim Datenschutz eine Vereinfachung erleben. Gesetze sollten eine nutzerfreundliche Umsetzung (Im Englischen nennt sich das usability) garantieren.

Lösung ➝ Deine Daten gehören nur dir und darfst nur du speichern. Andere Unternehmen sollen deine Infos nur auslesen dürfen, nicht abspeichern. Gehen wir beim Datenschutz einen ganzen Schritt zurück und beginnen wir von vorn. Pop-ups sollen einheitlich aussehend vom Betriebssystem aufgerufen werden. Jeder Nutzer soll auf einer einzigen Seite sehen können, wo er überall zugestimmt hat und dies gesammelt wieder rückgängig machen können. Wie gut oder schlecht Datenschutzbestimmungen von Unternehmen sind, sollten zentral bewertet werden und mit einem Ampelsystem beim Zustimmen aufgezeigt werden.

Die Wahrheit ist: Niemand liest AGB's. Mit der Zeit vergisst man oft, wo man seine Daten hinterlassen hat. Momentan speichern Unternehmen deine persönlichen Daten in ihren eigenen Datenbanken. Wir glauben: Deine Daten sollen nur ein einziges mal vorhanden sein. Und zwar bei dir. Und wenn Unternehmen diese verwenden möchten, müssen sie jedes mal darauf zugreifen. Das hätte den Vorteil, dass du auch auf einmal deine Daten für alle Unternehmen ändern kannst. Du siehst auf einen Blick, wer Zugriff auf welche deiner Daten hat, und kannst dies jederzeit ändern.

Problem ➝ ältere Leute werden vom Arbeitsmarkt ignoriert, obwohl sie irrsinniges Wissen und Erfahrung haben. Es gibt ken europäisches Förderprogramm für Pensionisten, dass sie motiviert, sich unter anderen Europäern auszutauschen.

Position ➝ Erasmus ist das erfolgreichste Förderprogramm der EU. Das sollte man auch auf die Senioren Europa's erweitern und diese untereinander vernetzen. Nur weil die Zeiten immer schnelllebiger werden und viele nicht mehr mitkommen, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nützliches Wissen haben, das geteilt werden sollte.

Lösung ➝ Ein Erasmus Austausch für Europäer in Pension. Aktiv gegen Altersarmut vorbeugen und nicht nur mit privaten Verischerungsanstalten.